News

Markenbewerter qualifizieren

Laut WSJ arbeitet man in den USA an einer Zertifizierung für Bewerter von immateriellen Vermögenswerten wie Marken und Patenten.

Das American Institute of CPAs (certified public accountants) hat die Führung dabei übernommen.

Das Zertifizierungs-Programm soll 30 Stunden Weiterbildung beinhalten und über US$1.000 kosten.

AICPA arbeitet mit der American Society of Appraisers und der Royal Institution of Chartered Surveyors, ein Ergebnis soll Ende des Jahres vorliegen.

Im Wesentlichen geht es dabei um die Frage der Dokumentation, wie eine Bewertung zustande kam. Konsequent umgesetzt wäre dies das Ende diverser Mondpreise und Rankings mit der berühmten schwarzen Box.

Initiiert wurde das Verfahren durch mehrere Hinweise der Securities and Exchange Commission (SEC), die seit der Finanzkrise Handlungsbedarf sieht.

Malibu Markenlizenz für Bier

Malibu, eine Marke von Pernot Ricard, ist bekannt als Rum mit Kokosnuss Geschmack.

Malibu vergab eine Markenlizenz für Bier, in der Karibik produziert, mit einem leichten Kokosnuss Geschmack. Der Lizenznehmer ist United States Beverage.

Das Bier wird am 1. Mai im Sixpack in 330ml Flaschen angeboten, zum Start in Miami, San Diego und Ann Arbor.

Dies folgt den Trends zu aromatisierten und Cross Over Getränken.

Red Bull Brillen Lizenz

Red Bull erweitert seine Brillen Lizenz.

Der bisherige Lizenznehmer für Red Bull Racing Eyewear, die MP Group aus Graz, hält seit 1. Juli 2016 die Marke SPECT Eyewear und Red Bull SPECT Eyewear.

Die erweiterte Lizenz läuft 10 Jahre.

Die Kollektion umfasst Korrektionsfassungen und Skibrillen. Red Bull SPECT Eyewear umfasst Sonnenbrillen und Skibrillen.

Burberry vergiebt wieder Lizenz für Parfum/Kosmetik

Burberry gab bekannt , sein Parfum- und Kosmetik-Geschäft zukünftig wieder als Markenlizenz zu führen.

Ursprünglich hatte die Lizenz bei Inter Parfum gelegen. Dann kaufte Burberry diese zurück und versuchte sich selbst in der Kategorie. Der neue Lizenznehmer ist nun Coty Inc.

Einige Mode- und Bekleidungsmarken haben sich daran versucht. Escada ist ein prominentes Beispiel aus der Vergangenheit, Balmain versucht es aktuell.

Parfum und Kosmetik folgt anderen Gesetzen als Mode und Bekleidung.

Ähnlich zu Uhren und Brillen sind Kosmetika ein klassisches Feld für Lizenzen.

Sports Direct verkauft Marke Dunlop

Laut Berichten hat Sports Direct die Marke Dunlop – inklusive Geschäftsbetrieb und Marken-Lizenzen – an Sumitomo Rubber verkauft.

Der Kaufpreis beträgt 137,5 Millionen US Dollar.

Sports Direct behält eine kostenlose Dunlop Marken-Lizenz für Abrbeits- und Schutzkleidung.

Dunlop ist in UK, Europa, Teilen Asiens, USA und Kanada aktiv. Für das Geschäftsjahr 2015/16 mit Ende im April betrug der Umsatz 42,64 Millionen Britische Pfund, bei Aktiva i.H.v. 41,76 Millionen GBP und Gewinn vor Steuern von 4,06 Millionen GBP.

Mahindra kauft BSA

Classic Legends Pvt Ltd, Teil der Mahindra, erwarb die Britische BSA Company.

Der Kaufpreis von 28,33 Pfund pro Aktie summiert sich auf ca. 34 Mio. Pfund.

BSA lizenziert Motorrad Marken. Mit Hauptsitz in GB ist die Firma darüber hinaus in Japan, Singapur, Malaysia, USA, Mexiko und Kanada mit Niederlassungen präsent.

Bereits im letzten Jahr erwarb Mahindra 51% an Peugeot Motorcycles.

Head Uhrenlizenz

Die Sport Marke Head has gab eine Lizenz für Uhren bekannt.

Der Markenlizenznehmer ist Aion Time, eine Italienische Uhrenmanufaktur.

Die Kollektion wird Digital-Uhren mit Smartwatch-Funktionen und Lifestyle Uhren beinhalten.