News

Hisense erwirbt Toshiba TV Geschäft

Nachdem Hisense bereits das Deutsche TV Unternehmen Loewe erworben hat, übernimmt es nun auch das TV Geschäft von Toshiba.

Hisense erwirbt 95% der Toshiba Visual Solutions Corporation, eine 100%-ige Tochter der Toshiba Corporation, die restlichen 5% verbleiben bei Toshiba.

Der Kaufpreis soll 12,9 Milliarden Yen betragen.

Mit dem Unternehmen erwirbt Hisense ebenfalls eine Markenlizenz auf Toshiba, deren Laufzeit beträgt 40 Jahre.

Luxus-Marken dürfen online Handel beschränken

Im Konflikt zwischen Luxus-Marken und online Plattformen wie Amazon und eBay entschied der Europäische Gerichtshof zugunsten der Marken.

Der Fall (C-230/16) betraf Coty, Inc gegen einen seiner Deutschen autorisierten Einzelhändler.

Das Gericht entschied, ein Anbieter von Luxuswaren darf seinen autorisierten Händlern den Verkauf seiner Waren über Drittanbieter wie Amazon untersagen.

Jim Beam Bourbon Kaffee

Letztes Jahr wurde Jack Daniels Tennessee Whiskey Coffee vorgestellt und nun kommt Jim Beam Bourbon Flavored Coffee.

Der Lizenznehmer ist der Kaffeeröster White Coffee.

Jim Beam Kaffee wird in einzelnen Pods angeboten und im 12-ounce (340g) Paket.

White Coffee bietet Kaffee auch unter Marken wie Kalhúa, National Geographic, Entenmann’s, First Colony, Emeril und Disney Frozen an.

Timberland Lizenz

Wie hier gemeldet, hat Timberland eine Marken-Lizenz für Strümpfe und Accessoires vergeben.

Der Lizenznehmer ist Global Brands Group Holding Limited.

Die Lizenz gilt für Herren- und Damenstrümpfe, Baseball Caps, Filz- und Strohkappen, Lederhandschuhe, Schals und weitere Winteraccessoiris.

Ab Spring 2018 sollen Produkte auf den Markt kommen.

Tom Tailor Kinderbekleidung

TOM TAILOR vergab eine Markenlizenz für Kinderbekleidung.

Der neue Lizenznehmer ist Kids Fashion Group, die Lizenz läuft auf 10 Jahre.

Bisher war Kidswear in-house bei TOM TAILOR, der Lizenznehmer übernimmt mit der Lizenz auch die Mitarbeiter.

Lizenzprodukte sollen ab Frühjahr 2018 verfügbar sein.

KFG hat 14 Marken und Lizenzen im Portfolio, darunter Belly Button, Kanz, Pampolina, Döll und Steiff.

Marken Revival zur IFA

Zur IFA 2017 wurde die Marke Nordmende wieder belebt.

Nordmende wurde 1923 in Dresden gegründet. Das Unternehmen war ein Pionier für Rundfunkgeräte und produzierte zu Zeiten der BRD Radios, Fernseher, Tonbandgeräte und Plattenspieler. Markeninhaber heute ist Technicolor S.A.

Via Lizenz kommt Nordmende nun zurück. Der Lizenznehmer ist TechniSat, das Lizenzgebiet umfasst Deutschland, Österreich, Schweiz sowie Polen.

Chupa Chups Kuchen Lizenz

Perfetti Van Melle vergab eine Lizenz für Kuchen unter seiner Marke Chupa Chups.

Der Lizenznehmer ist Greencore, Hersteller von Convenience Food, das Lizenzgebiet ist UK plus Irland

Chupa Chups Celebration Cakes sind in ASDA Läden verfügbar, ASDA ist die Britische Walmart Tochter.

Kering + Richemont JV für Cartier Brillen

Kering Eyewear kündigte eine strategische Partnerschaft mit Richemont an für Entwicklung, Herstellung und Vertrieb von Cartier Brillen. Dies ist die erste Aktivität außerhalb der eigenen Gruppe von Kering Eyewear seit Gründung vor drei Jahrem.

Richemont erwirbt eine Minderheitsbeteiligung von ca. 30% an Kering Eyewear. Diese arbeitet zurzeit mit den zur Gruppe gehörenden Marken Gucci, Bottega Veneta, Saint Laurent und Alexander McQueen.

Zuvor gründete LVMH ein Joint Venture mit Marcolin, während Luxottica und Essilor im Januar ein €50 Milliarden Merger beschlossen.

Kering Eyewear könnte weitere Marken von Richemont betreuen, wie Chloé und Dunhill, deren Brillen-Lizenzen momentan noch bei Marchon bzw. De Rigo Vision liegen.

Lucky Brand Markenlizenz für Schuhe

Wie hier berichtet, unterzeichnete Lucky Brand eine Markenlizenz für Herrenschuhe.

Der Lizenznehmer ist Genesco, Launch ist diesen Herbst.

Die Kollektion beinhaltet Klassiker wie Chelsea Boots, Hikers, Wingtips und Wildleder Chukka Boots abgestimmt auf die Lucky Brand Jeans Kollektion und die jüngst eingeführte Anzug Kollektion.

Genesco vermarktet unter Anderem Marken wie Johnston & Murphy, und G.H. Bass & Co.

Bellstaff lizensiert Brillen

Belstaff hat laut Bericht eine Brillenlizenz vergeben.

Der Lizenznehmer ist Imatta, die Lizenz läuft 10 Jahre, das Lizenzgebiet ist weltweit.

Distribution soll über Belstaff Läden, Kaufhäuser, Mode- und Reise-Geschäfte und den unabhängigen Fachhandel erfolgen.

Die Markteinführung ist fürs Frühjahr geplant, zunächst mit 36 Modellen, je zur Hälfte Sonnenbrillen und Korrekturbrillen. Die Preise liegen zwischen US$325 und $425.

Vogue HeimTex Lizenz

Condé Nast hat für seine Marke Vogue eine weitere Lizenz vergeben, diese Mal für Heimtex und Tapeten.

Der Lizenznehmer ist das Designunternehmen Schumacher.

Geplant sind ca 50 Produkte inklusive solche, inspiriert vom Vogue Archiv.

Distribution erfolgt via Inneneinrichter und Architekten, Online und Schumacher Showrooms und Agenturen.